Franz Conrad Haselbach 

Franz Conrad Haselbach wurde am 19. Mai 1841 als einziger Sohn der Wilhelmine Sondermann (1808-?) und des Franz Haselbach (1811-?) in Gummersbach geboren.


Ehe mit Emma Bruchhaus

Conrad Haselbach heiratete in Witten an der Ruhr am 9. Mai 1869 Emma Bruchhaus, die am 14. Februar 1845 in Leppe bei Ründeroth geboren wurde. In Witten ging Conrad Haselbach dem Beruf des Eisenbahn-Werkmeisters nach.

Das Ehepaar Haselbach-Bruchhaus hatte sieben Kinder, die in Witten und in Siegen geboren wurden:

  1. Emma Pauline Haselbach (1870)
  2. Adele Wilhelmine Haselbach (1871)
  3. Emilie Frederike Hedwig Haselbach (1873)
  4. Johanna Wilhelmine Haselbach (1875)
  5. Franz Conrad Haselbach (1877)
  6. Berta Pauline Haselbach (1880)
  7. Conrad Haselbach (1883)

Meta Spindler geb. Sondermann berichtet in ihren Lebenserinnerungen: "Die Haselbachs (d. h. die Eltern des Conrad Haselbach) zogen aus Gummersbach fort [...]. Ich hatte nie etwas von ihnen gehört, bis eines Tages, als ich in den Backfischjahren war, eine ganze Familie [...] [uns besuchte], Vater, Mutter und zwei Töchter. Ich mußte mich um die Unterhaltung der beiden Mädchen kümmern [...]. [...] [Mein Vater ging] jeden Abend mit seinem Vetter in die "Gesellschaft zur Eintracht" [...], wo sich dieser aus lauter Wiedersehensfreude mit alten Jugendfreunden ziemlich ansäuselte, [...]." [1]


Tod des Conrad Haselbach

Conrad Haselbach verstarb in Witten an der Ruhr am 12. Februar 1907.

 [1]  Vgl. auch Spindler, Meta (1940): Auf der Höhe meines Lebens, Hilden, S. 6.