Antonie Hedwig Baguhn

Antonie Hedwig Baguhn, Tochter der Wilhelmine Haselbach (1833-?) und des Carl Baguhn (?-?), wurde am 27. Juni 1867 in Berlin geboren. [1]

Vermutlich blieb Antonie Baguhn unverheiratet und ging dem Beruf der Näherin nach. So wird in den Adressbüchern der Stadt Berlin in den Jahren 1915, 1922, 1926 und 1931 eine Antonie Baguhn mit dem Beruf Näherin mit der Adresse Franseckystraße Nr. 47 geführt. Im Jahr 1915 mit dem Zusatz Fräulein. [2] Im Jahr 1911 wohnte sie "Swinemünderstraße 16". [3]

[1] Vgl. Kirche Jesu Christi (o. J. ): Datensatz Taufe der Antonie Hedwig Baguhn, <https://www.familysearch.org/ark:/61903/1:1:N2WH-HZD>, Abrufdatum: 30. März 2018.

[2] Vgl. Scherl, A. (1922): Berliner Adreßbuch 1922, Erster Band, Berlin, S. 81;  Scherl, A. (1922): Berliner Adreßbuch 1922, Erster Band, Berlin, S. 87; Scherl, A. (1926): Berliner Adreßbuch 1926, Erster Band, Berlin, S. 87; Scherl, A. (1931): Berliner Adreßbuch 1931, Erster Band, Berlin, S. 87.

[3]Vgl. Scherl, A. (1911): Berliner Adreßbuch 1911, Erster Band, Berlin, S. 76.